cmd_pop-up_mobility
24.08.23
1 min

Bedarfsabfrage abgeschlossen: Stimmungsbild zur Zukunft der Mobilität

Nach gut zwei Monaten ist die Bedarfsabfrage an 18 ausgewählten Standorten Düsseldorfs nun erfolgreich abgeschlossen worden.

Dieser Meilenstein markiert den Beginn einer aufschlussreichen Reise, auf der das Interesse und die Anliegen der Bürger*innen bezüglich nachhaltiger Mobilität in unserer Stadt genauer abgefragt wurde. Ziel der Aktion waren erste Einschätzungen aus der Bevölkerung zu folgenden Fragen zu erhalten: Wie steht ihr zur Zukunft der Mobilität in Düsseldorf, welche Aspekte sind euch besonders wichtig, worauf freut ihr euch am meisten? 

Am Ende waren es beeindruckende rund 3.600 Bürger*innen, die eine der 18 Stellen im Stadtgebiet besucht und via QR-Code an der Umfrage teilgenommen haben. Die Vielfalt der Meinungen bietet wertvolle Einblicke in die unterschiedlichen Bedürfnisse der Stadtteile Pempelfort und Derendorf, die nun sukzessive ausgewertet werden. Und das war erst der Anfang! Auf Basis dieser Antworten und weiterer Daten und Statistiken wird nun ein umfassendes Konzept entwickelt, das die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der verschiedenen Standorte in den Mittelpunkt stellt. 

infostele

Es ist erfreulich zu sehen, wie viele Düsseldorfer*innen nicht nur ihre Anliegen bezüglich der Mobilität geteilt haben, sondern auch allgemeine Wünsche zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Stadt geäußert haben. Mehr Radwege und Quartiersgaragen, Reparatur-Stationen, Lastenräder und Carsharing: Mobilität in unserer Stadt ist für viele Düsseldorfer*innen ein wichtiges Zukunftsthema. Erste Auswertungen zeigen zudem, dass die Schaffung von gemütlichen Treffpunkten sowie mehr Sauberkeit und Ordnung gewünscht werden.  

Wir sind begeistert von dem positiven Feedback zur neuen Umfrageform. Die Möglichkeit, sich unkompliziert und digital in Stadtentwicklungsprozesse einzubringen, hat bei vielen auf großes Interesse gestoßen. Es war ein neues Beteiligungsformat, das der Stadt und uns nun ermöglicht, bedarfs- und ortsbezogenere Pläne zu schmieden und noch mehr Menschen für nachhaltige Mobilitätsalternativen zu begeistern. Die vielen Erkenntnisse werden nun genauer ausgewertet und fließen in die Gestaltung der nächsten 18 Mobilitätsstationen bestmöglich ein. 

Wir sind gespannt auf die kommenden Schritte und dankbar für das Vertrauen und die Unterstützung von euch allen auf diesem Weg! 

Ähnliche Beiträge