cmd
11.02.23
1 min

18 neue MobilitätStationen für Düsseldorf

Der Aufbau unseres Mobilitätshochleistungsnetzwerkes schreitet weiter voran: Nach der feierlichen Eröffnung unserer beiden MobilitätStationen an der Heinrich-Heine-Universität steht nun der Plan für die nächsten Monate.

Im Rahmen des Stadtraumentwicklung- und Mobilitätsförderprojektes Multimodalität für lebenswerte Quartiere in Düsseldorf, kurz Multi-Mo-DUS, werden wir gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Rheinbahn das größte Reallabor der Mobilitätswende NRWs schaffen. Aktionsraum sind die dicht besiedelten Stadtteilen Pempelfort, Derendorf und Golzheim. Insgesamt 18 Stationen werden bis 2026 errichtet, um nachhaltige Nahmobilitätsangebote zu schaffen, und so den intermodalen Umstieg zu fördern.

Damit die Stationen an den optimalen Orten entstehen und sich passgenau in die einzelnen Quartiere fügen, tauschen wir uns intensiv mit Fachämtern aus, machen Ortsbegehungen und führen Bedarfsanalysen durch. Dabei achten wir darauf, dass die MobilitätStationen möglichst engmaschig zueinander entstehen, um unserem Ziel des flächendeckenden und nachhaltigen Mobilitätshochleistungsnetzwerkes näherkommen. Entscheidend ist aber weiterhin die Kommunikation mit euch, den künftigen Nutzer*innen. Damit unsere Mobilitätsangebote im Einklang mit euren Wünschen realisiert werden, planen wir im Sommer auch hier wieder verschiedene Formate wie Befragungen und Info-Veranstaltungen.

Folgende MobilitätStationen sind im Projektgebiet geplant:

Alter Schlachthof, Bankstraße, Gneisenaustraße, Golzheimer-Platz, Kunstakademie, Maria-und-Josef-Otten-Platz, Münsterplatz, Pfalzstraße, Rochusstraße, Rolandstraße, Römerstraße, Rosenstraße, Saarbrücker Straße, Scheibenstraße, Schinkelstraße, Schloßstraße, Tannenstraße und Tußmannstraße.

Die Größe der Station und der Umfang der Mobilitätsangebote sind dabei nicht immer gleich: Car- und Bikesharing-Angebote gehören ebenso zur Grundausstattung wie moderne Fahrradabstellanlagen und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Darüber hinaus verbessern und sichern wir durch verschiedene Maßnahmen die Fuß- und Fahrradwege, insbesondere die Schulwege, und steigern durch Stadtmöblierung, Bepflanzung und die Umgestaltung des Raumes als solches auch die Aufenthaltsqualität.

Wir freuen uns sehr auf die nächsten MobilitätStationen und halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden.

Ähnliche Beiträge

Illustration Stadtrad
Stadtplanung
Das Stadtrad rückt näher

So laufen die Vorbereitungen für das neue Stadtradsystem – für eine gute Vernetzung von ÖPNV und Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit.

23.02.24
1 min
Sharingstation
Stadtplanung
Neue Sharingstationen

Wir kommen zu euch in die Bezirke. Zudem: Wie Slow Speed Zones die E-Scooter-Mobilität sicherer machen.

25.01.24
1 min