Förderrichtlinie Mobilitätsmanagement FöRi-MM

Der Großteil der Mobilitätsstationen, die in den Jahren 2023-2026 geplant und umgesetzt werden, wurde und wird mit Mitteln der Richtlinien zur Förderung der Vernetzten Mobilität und des Mobilitätsmanagements, kurz Förderrichtlinie Mobilitätsmanagement FöRi-MM, finanziert. 

Folgende Vorhaben wurden oder werden aus FöRi-MM-Mitteln finanziert:  

  • Stadttor (bereits 2022 abgeschlossen) 
  • Hermannplatz (bereits 2023 abgeschlossen)

 

Umsetzung in 2024 
  • Rath S
  • Engerstraße
  • Fürstenplatz
  • Drususstraße
  • Hamm S 
  • Kunstakademie
  • Schloßstraße
  • Schinkelstraße
  • Maria-und-Josef-Otten-Platz
  • Bankstraße
  • Münsterplatz 
Umsetzung ab 2025 
  • Alter Schlachthof
  • Gneisenaustraße 
  • Golzheimer-Platz,
  • Pfalzstraße
  • Rochusstraße
  • Rolandstraße
  • Römerstraße
  • Rosenstraße
  • Saarbrücker Straße
  • Scheibenstraße, 
  • Tannenstraße 
  • Tußmannstraße
  • Wehrhahn S
  • Oberbilk S
  • Apostelplatz 

 

Auch bei den geplanten Investorenprojekten beträgt die Förderquote 80%. Die verbleibenden 20 % trägt der Investor. Die Mobilitätsstationen Campus YORCKS und Deiker Höfe werden ebenfalls aus FöRi-MM-Mitteln finanziert.